Allergie & Heuschnupfen

Selbst dann, wenn der Sommer sich dem Ende zuneigt, kommen viele Pollenallergiker nicht zur Ruhe. Selbst die klassischen Gräserpollen fliegen mittlerweile bis weit in den Herbst hinein. Bei einer Allergie stuft das Immunsystem unbedenkliche Stoffe als gefährlich ein. Beim Erstkontakt kommt es zur Sensibilisierung, der Speicherung der Eigenschaften des Fremdkörpers. Bei jedem weiteren Kontakt reagiert der Körper mit der Ausschüttung von Histamin – er hat eine Allergie entwickelt. Im Bereich der Schleimhäute sind die typischen Heuschnupfen-Symptome die unangenehme Folge. Akutmedikamente bekämpfen die Symptome der Allergie. Cortison sorgt für eine Abschwellung der Schleimhäute, während Antihistaminika die Histamin-Ausschüttung verhindern. Als ursächliche Therapie hat sich die Hyposensibilisierung oder spezifische Immuntherapie bewährt. Vorsicht vor dem gefährlichen allergischen Asthma!

Allergie & Heuschnupfen